Philipp Wehner Examensarbeit zum Gestalter im Handwerk - Drei Ecken

Drei Ecken

Philipp Wehner

Idee
Mein Abschlussprojekt begann schon mit dem DIN A4 Projekt Anfang 2012 bei Adam Ryl. Durch Kleben, Knicken und oder Schneiden entstand ein erstes Objekt, das eine Vielzahl von Dreiecken aufwies. In den ersten Wochen schon begann ich mit Metall zu arbeiten. Schneiden, flexen, schweißen, biegen und schleifen. Immer wieder griff ich in den verschiedensten Projekten auf das Dreieck zurück. Mir gefiel die Verbindung zwischen der Form und dem Material Metall immer besser, denn die dynamische, aggressive und egoistische Form passt sehr gut zu den harten und scharfen Kanten des Metalls.

Zusammenfassung
„Lightforce“ ist mit seiner handlichen Größe für den Innenbereich und partiell im Außenbereich geeignet, hauptsächlich aber für die dekorative Beleuchtung in Wohnzimmern, als Flurbeleuchtung und für den Hauseingangsbereich. Im Garten wirkt sie zwischen Blumen und kleineren Sträuchern wegweisend und gestalterisch hochwertig.

Die „Tetralight“ erregt im Wohzimmer durch ihre sehr agressive Formgebung Aufmerksamkeit und dient der indirekten Beleuchtung auf Beistelltischen, Sideboards und oder Regalen. Die Spitze des Tetraeders bricht regelrecht aus dem schwarzen Körper hervor und bringt Licht in die dunkle Umgebung, die vom weißen Unterbau repräsentiert wird.

  • Philipp Wehner Examensarbeit zum Gestalter im Handwerk - Drei Ecken 01 (Foto: Matthias Blumenstein)
  • Philipp Wehner Examensarbeit zum Gestalter im Handwerk - Drei Ecken 02 (Foto: Matthias Blumenstein)
  • Philipp Wehner Examensarbeit zum Gestalter im Handwerk - Drei Ecken 03 (Foto: Matthias Blumenstein)
  • Philipp Wehner Examensarbeit zum Gestalter im Handwerk - Drei Ecken 04 (Foto: Matthias Blumenstein)
Philipp Wehner Gestalter im Handwerk, Tischler
In der Werkakademie wurden meine kreativen und kognitiven Fähigkeiten sehr gefördert.  Philipp Wehner, Tischler, Gestalter im Handwerk